| zum Textanfang | zur Themennavigation

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren


Leistungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation

Ein umfangreiches Leistungsspektrum stellt sicher, für den Patienten/Rehabilitanden das bestmögliche Ergebnis sicher zu stellen.

Medizinische Betreuung

  • Kontinuierliche krankheits- und behinderungsbildspezifische umfassende allgemeinärztliche und fachärztliche Behandlung bei Tag und Nacht
  • Störungsbildspezifische funktionelle Therapien, z.B. Krankengymnastik, Bewegungs-/Sporttherapie, Ergotherapie, Logopädie/Sprachtherapie

Psychologische Betreuung

Individuelle und prozeßbegleitende psychologische Untersuchung, Beratung und Therapie mit den Zielen:

  • Lern- und Konzentrationsschwächen abbauen
  • Motivation und Belastbarkeit steigern
  • die Behinderung bewältigen
  • Prüfungskrisen bewältigen
  • familiäre und soziale Belastungen bewältigen
  • mit Suchtgefahren umgehen können

Behindertengerechte ganzheitliche Förderung

  • individuelle Maßnahmeplanung
  • ständig aktualisierte, multidisziplinäre Förderprozesse
  • handlungsorientierte Qualifizierung
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Förderunterricht
  • zusätzliche Übungsmöglichkeiten auch in der Freizeit
  • Zielsetzung:
  • Leistungsdefizite beseitigen
  • ausgeprägte Lern- und Unterrichtsängste abbauen
  • Lernstörungen und behinderungsbedingte Fehlzeiten kompensieren, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine möglichst selbstverantwortliche Wiedereingliederung vermitteln.

Behinderungsgerechte technische Hilfen

Grundsätzlich alle individuell notwendigen technischen Hilfen z.B.:

  • rollstuhlgerechte Ausstattung
  • ein Übungsplatz zur späteren externen Verwendung
  • spezielle Stühle und andere orthopädische Hilfsmittel
  • spezielle Sehhilfen
  • spezielle Hörhilfen
  • Einhandzeichenanlagen
  • Anpassung und Gebrauchsschulung der beruflich benötigten Hilfsmittel unter ärztlicher und ergotherapeutischer Anleitung
  • Ruheräume in Ausbildungsnähe

Behindertengerechtes Wohnen und Umfeld

Bei stationärer Unterbringung integratives Konzept von Lernen, Wohnen und Freizeit

  • anregende/förderliche Freizeitumgebung, betreute Freizeitangebote
  • Wohnen am Lernort, auch für Schwerstbehinderte oder Allergiker
  • ständige qualifizierte sozialpädagogische, pflegerische und medizinische Betreuung im Wohnbereich

Wiedereingliederung und nachgehende Betreuung

Umfassende Hilfen für die weitere berufliche Integration durch

  • qualifizierte Vorschläge zum weiteren Rehabilitationsverlauf
  • behindertenspezifisches Training zur Vorbereitung auf die Arbeitsaufnahme/ Wiedereinschulung
  • intensive fachliche und pädagogische Betreuung im Rahmen eines Arbeitsplatzpraktikums
  • technische Beratung zur Arbeitsplatzausstattung
  • Unterstützung bei der Arbeitsplatzfindung
  • nachgehende Betreuung am Arbeitsplatz

Sozialarbeiterische und sozialpädagogische Betreuung

Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung und zum konstruktiven Umgang mit Lern- und Arbeitssituationen mit den Zielen:

  • gravierende Auffälligkeiten des Sozialverhaltens abzubauen
  • mit Konflikten adäquat umzugehen
  • häufige Fehlzeiten reduzieren
  • besondere Leistungsdefizite zu beseitigen
  • rechtliche und finanzielle Probleme selbstverantwortlich zu lösen

zur Übersicht

| nach oben