| zum Textanfang | zur Themennavigation

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren


HELIOS Klinik Geesthacht

HELIOS Klinik Geesthacht

Kliniken Schmieder Gailingen, Allensbach, Konstanz, Neurologisches Fach- und Reha-Krankenhaus

| Google-Map

Fachklinik für Neurologie und Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Lage: In 60 ha bewaldetem Gelände am Hang der Elbe. Autobahnanschluss und Buslinien ins nahe Hamburg und zur Bahn (17 km).

Aufnahmekriterien:

Zur Aufnahme benötigen wir eine Kostenzusage durch den Kostenträger (Rentenversicherung, Arbeitsagentur, Unfallkasse oder Berufsgenossenschaft, private Haftpflichtversicherer).

Vor der Aufnahme zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation vereinbaren wir einen ambulanten Vorstellungstermin, an dem Chefarzt Dr. Achim Nolte und / oder Dipl.-Soz.Päd. Dorothea Hämer teilnehmen. In diesem persönlichen Vorgespräch werden die Fragen des zukünftigen Rehabilitanden und die weiteren Schritte zur Aufnahme geklärt.

Ansprechpartner

bei Fragen zur mbR
Dorothea Hämer, Dipl.-Soz.Päd., M.A.; Koordinatorin
der mbR, Tel.: 04152 918 350

Zur Vereinbarung eines Termins
Christine Bürgisser, Tel.: 04152-918-101

Bitte bringen Sie ärztliche und psychologische Berichte, Zeugnisse und Ausbildungsnachweise mit.

Personenkreis

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit körperlichen und/oder geistig-seelischen Folgen schwerer Hirnschädigungen jeder Ursache, Schädigung des Rückenmarks, schweren Schädigungen peripherer Nerven mit oder ohne Begleitschäden

Berufsfördernde Maßnahmen

  • Belastungserprobung: bis zu 6 Wochen
  • Arbeitstherapie: nach individuellem Erfordernis Wochen bis Monate
  • Berufsfindung: in der Regel drei Monate
  • Arbeitserprobung: in der Regel vier Wochen
  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen – rehaspezifisch – 5 bis 11 Monate, in besonderen Fällen bis zu 18 Monaten.

Berufsfelder

8 Berufsfelder mit insgesamt 53 Ausbildungsberufen:

  • Gastronomie, Ernährung, Hauswirtschaft, Textil, Wirtschaft und Verwaltung
  • IT-Branche
  • Verkauf, Logistik
  • Gartenbau, Agrarwirtschaft, Floristik
  • Bauberufe, Haustechnik
  • Fahrzeugtechnik/Transport/Recycling
  • Altenpflege, Körperpflege

Rehabilitationskonzept

Als Phase II Einrichtung hat die HELIOS Klinik Geesthacht seit 2003 einen neuen Weg eingeschlagen und gemeinsam mit dem Bugenhagen Berufsbildungswerk Timmendorfer Strand und dem Integrationsdienst InReha ein Kompetenznetzwerk zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation aufgebaut.

Die Leistungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation werden von allen drei Netzwerkpartnern erbracht und in monatlichen Berufskonferenzen für jeden Patienten individuell festgelegt und abgestimmt. Die Klinik übernimmt medizinische Leistungen, neuropsychologische Beurteilungen und die Koordination und Leitung der Phasen D und E.

Im Bugenhagen Berufsbildungswerk lernen die Rehabilitanden geeignete Berufsfelder kennen und erhalten Informationen über weitere mögliche Berufe. Dort werden Arbeitsabläufe trainiert sowie fachpraktische und fachtheoretische Grundkenntnisse und Fertigkeiten erworben, sodass eine realistische Berufsperspektive entwickelt werden kann.

Die Anzahl der erprobbaren Berufe liegt bei 53 Ausbildungsberufen in 8 Berufsfeldern. Die bundesweit tätigen InReha-Mitarbeiter führen wohnortnahe Integrationsbegleitungen durch, wenn erforderlich auch über die Zeit der beruflichen Reintegration hinaus.

Das Konzept beinhaltet, dass für jeden Patienten eine höchst individuelle Lösung entwickelt wird, die auf seine ganz persönlichen Anforderungen und Einschränkungen zugeschnitten ist.

Niemand wird ohne eine Empfehlung und Sicherung des nächsten Schrittes entlassen. Durch die Bündelung der Kernkompetenzen und durch die gut strukturierte Kommunikation zwischen den Netzwerkpartnern gelingt es, mehr als 80 % der Rehabilitanden beruflich dauerhaft zu reintegrieren.

Leistungen

  • Diagnostik, Behandlung und medizinische Versorgung durch Ärzte, neurophysiologische Untersuchungen;
  • Konsiliarärzte und Akutkrankenhaus am Ort;
  • klinisch psychologische Diagnostik,
  • Betreuung und Therapie;
  • sozialpädagogische und sonderpädagogische Förderung;
  • Sozialarbeit und Rehabilitationsberatung; Physiotherapie, physikalische Therapie, Psychomotorik, Sporttherapie und Behindertensport,
  • funktionelle Ergotherapie, Hirnleistungstraining, Arbeitstherapie,
  • Sprachtherapie,
  • Versorgung mit Hilfsmitteln und mit Kommunikationshilfsmitteln, Training und Anpassung der Kommunikationshilfsmittel.

Sonstige Leistungen

  • Freizeitbetreuung: Anleitung zu selbstverantwortlicher Freizeit und Selbständigkeit;
  • Unterbringung: Unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse und Wünsche in 2- oder 3-Bett-Zimmern,
  • Gutachterliche Stellungnahmen zum Rehabilitationsbedarf anhand aussagekräftiger Unterlagen oder nach Untersuchung.

Besonderheiten / weitere Angebote

Medizinische Fachrichtungen: Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie, Pädiatrie, Neuropädiatrie.

zurück

| nach oben