| zum Textanfang | zur Themennavigation

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren

MB-Reha - Das Info-Portal der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationszentren


Haus St. Michael

Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung

Haus St. Michael - Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung

Haus St. Michael - Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung

| Google-Map

Bild oben: Haus St. Michael ist mit 41 Rehabilitationsplätzen eine relativ kleine, persönlich gehaltene Einrichtung, die dadurch eine Gesundung der Rehabilitanden begünstigt. Die geografische Lage am Main zwischen Würzburg und Aschaffenburg ermöglicht es den Rehabilitanden, zur Ruhe zu kommen und sich in ihrem Leben neu zu orientieren. Durch die individuellen Rehabilitationspläne mit dem vielfältig ausdifferenzierten Angebot ist eine sehr gezielte Förderung des Einzelnen möglich.

Ausschlusskriterien:

  • geistige Behinderung
  • primär körperliche Behinderung
  • vorrangige akute Suchterkrankung
  • Pflegebedürftigkeit
  • Alterserkrankungen, Demenz, etc.

Ansprechpartner

Frau Englert
Telefon: 09393-9700 0

Zielgruppe

Aufgenommen werden Personen mit folgendem Krankheitsbild:

  • Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen (ICD 10 F20., F21., F22., F25.)
  • Affektive Störungen (ICD 10 F30. – F39.)
  • Angststörungen (ICD 10 F40. – F41.)
  • Neurotische Störungen (ICD 10 F42. – F48.)
  • Schwere Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen (ICD 10 F60. – F62.)
  • Komorbidität (Psychose und Sucht), jedoch gegenwärtig abstinent (ICD 10 F10.1 – F19.1)

Die Grundlage der Aufnahme zur Rehabilitation bildet eine Diagnose nach ICD 10.

Maßnahmen

  • Belastungserprobung
  • Arbeitstherapie

Berufsfelder

  • Fertigungstechnik Montage
  • Arbeitstraining Metallwerkstatt
  • Arbeitstraining Dienstleistungen
  • Arbeitstraining Hauswirtschaft
  • Kaufmännisches Arbeitstraining
  • Bewerbungstraining
  • Arbeitserprobung, ggf. auch extern mit Betrieben aus dem Umland

Zusätzliche Angebote und Angebote der sozialen Rehabilitation zu Teilhabe und Aktivität

  • durchgängig medizinisch, psychiatrische Betreuung
  • psychiatrische Krankenpflege
  • Bezugstherapie
  • Psychoedukation
  • psychosoziale Gruppenangebote
  • Computer gestütztes kognitives Trainingsprogramm
  • Angehörigenarbeit
  • Musiktherapie
  • Sport- und Lauftherapie
  • lebenspraktisches Training, Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Anleitung und Unterstützung im Freizeitbereich
  • soziales Lernen zur Stärkung der Selbstkompetenz

Therapieansatz

Wir arbeiten nach dem bio-psycho-sozialen Modell der ICF, systemisch und ressourcenorientiert vor dem Hintergrund unseres christlich orientierten, weltoffenen Menschenbildes.

zurück

| nach oben